BOWLEN – was jetzt?

17884172_10207085013843796_8160272729839372787_n.jpgWer IN sein will, geht (isst) Bowlen – hat jetzt mal nix mit Kegelbahnen zu tun und is(s)t auch nicht wirklich, wie so vieles „Neue“ etwas „Altes“ mit modernem Namen.

Dagegen gibts auch nichts zu meckern.

Bei mir wurde das immer „Rumtopf“ genannt: Alles was rum stand kam in einen Topf!!!

Nun gut jetzt halt rein in die Schüsseln. Das tut dem Ganzen keinen Abbruch, denn es ist eine wirklich einfache und schmackhafte Idee alles was in der Küche zu weitergehört, oder grad da ist zu verwerten.

Rainbow Buddha Bowl – zaubert euch der Name dieses großartigen Food-Trends nicht auch sofort ein Lächeln aufs Gesicht? Glücklich und zufrieden wie ein wohlgenährter Buddha dank leichtem, gesundem Essen – und über allem steht ein kunterbunter Regenbogen? Fröhlicher kann Essen kaum sein! Na schön, den Regenbogen kann ich  euch nicht versprechen, aber dass die Buddha Bowls glücklich und zufrieden machen, das hingegen schon. Denn die Schüssel sind randvoll mit allem, was schön, fit und gesund macht, lassen sich superschnell zubereiten und schmecken unfassbar gut!

Ob roh oder gebraten, von gestern oder frisch – Hauptsache jeder Geschmacksinn wird in  diesem Mahl angesprochen… und dabei wird auch deine Kreativität sehr gut angesprochen, denn, und dass ist auch ein schöner Gedanke, keine deiner Schüssel wird zweimal gleich schmecken… DU kannst sie täglich neu erfinden und sorgst immer wieder für Überraschungen..

so jetzt genug der Worte…. du brauchst zb…

  • eine flache Schüssel
  • eine Grundlage zb Reis vom Vortag, Hirse, Dinkelreis, Quinoa oder ähnliches 3-4 EL (ich liebe es wenn diese Grundlage ein wenig warm ist) in die Mitte der Schüssel, sie sorgt dafür dass alle die herrlichen Säfte ein zu Hause finden ehe sie deinen Gaumen verwöhnen
  • geraspeltes Gemüse zb Karotte
  • kurz angebratenes Gemüse zb Zuckerschoten
  • etwas Salat deiner Wahl
  • eingelegte Maiskolben für den sauren Kick
  • Wasabi Erdnüsse für das knackige mit Biss
  • frische Sprossen
  • für die Süsse zb ein paar Scheiben Banane
  • ich hab hier Hühnerfleisch kurz angebraten und karamelisiert
  • frische Chilischote oder Flocken für das extra Scharfe
  • ein Stückerl Limette oder Zitrone

 

im Grunde legst du alles nach deiner Fantasie in die Schüssel und wenn du magst kannst du auf die Rohkosten und den Salat noch ein paar Tropfen Marinade träufeln und schon Loglegen…

Die Zutaten lassen sich je nach deiner Laune/Saison und Vorrat auch gut miteinander kombinieren… geht nicht gibts nicht

Für mich/uns ist es immer ein Erlebnis, dass bei diesem Essen jeder Bissen schon beinah anders schmeckt, mal scharf, mal würzig, mal sauer, mal süss oder salzig…. ein Genuß – das Ganze kannst du auch gerne vorbereiten oder mit deinen Gästen zusammen gestalten… es wird immer das sein das DU draus machst… lass es dir munden…

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s