Schlagwort-Archiv: Pfannengericht

Polentaschmarrn – noch ein köstliches Winteressen – wia auf da Skihittn

26814567_10208780928760609_8086221618721432226_n.jpg

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, das grausige Wetter hier verlangt nach deftigem Essen. Und ja es können schon lustige Erinnerungen an den einen oder anderen Skihüttenbesuch dabei aufkommen, wenn der Duft vom Polentaschmarrn so um die Nase weht…

Uns hat er heute Mittag so gut geschmeckt, dass wir die 3 Personen Pfanne glatt zu zweit zusammengefuttert haben…

…du brauchst…

  • 500 ml Milch deiner Wahl
  • 50 g Butter
  • Salz
  • 150 g Polentagrieß
  • 1 Stück Orangen bzw den Abrieb ihrer Schale
  • 1 Prise Zimt (oder auch Lebkuchengewürz)
  • 2 EL Zucker oder Süße deiner Wahl
  • 1 TL Vanillezucker (optional auch geriebene Tonkabohne)
  • 3 Eier
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Apfelkompott oder eine gute Marmelade

…so gehts:

1. In einem Topf deine Milch mit ca. 20 g Butter und einer Prise Salz aufkochen. Unter ständigem Rühren Polenta einlaufen lassen. Zurückschalten. Orangenschale, Zimt und Zucker und Vanillezucker zugeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Öfters umrühren. Anschließend in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

2. Eiklar und Dotter trennen. Eidotter in die Polentamasse rühren. Eiklar zu halbfestem Schnee schlagen und luftig unter die Masse heben.

3. Das Backrohr auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

4. Die restliche Butter in einer großen ofenfesten Pfanne schmelzen -Ich hab grad eine brandneue Gußeisenpfanne geschenkt bekommen – Polentamasse einfüllen und bei kleiner Hitze ca. 2 bis 3 Minuten anbacken.

5. Ins Backrohr schieben und backen, bis die Oberfläche gebräunt ist. Den Schmarrn aus dem Ofen nehmen und mit Gabeln in Stücke reißen. Mit Staubzucker bestreuen. Mit Kompott oder mit Marmeladen servieren.

..so einfach gehts und schmeckt soooo gut…. gutes Gelingen wünscht Claudchi

Quinoa Laibchen

so gehts…

Quinoa in einem feinen Sieb kurz unter Wasser abbrausen. In einem kleinen Topf mit Wasser und ca. ½ TL Salz bei starker Hitze ca. 17 Minuten offen kochen, bis das Wasser verkocht ist. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Gekochtes Quinoa mit Senf, Ei, Paprikapulver und Zwiebeln zu einer festen Masse verkneten, kräftig salzen und pfeffern. Quinoa schluckt viel Würze…

 Brady-rolling-meatballs
Falls die Quinoa-Masse etwas zu trocken ist, noch etwas Wasser zugeben. Laiberl formen und im heißen Olivenöl/Kokosöl bei mittlerer bis starker Hitze von jeder Seite ca. 4-6 Minuten anbraten, sodass sie leicht Farbe annehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Am Liebsten essen wir sie mit einem Dip zb Schnittlauchjogurth oder auch mal mit einer süss-scharfen Asiasoße…

Sie schmecken kalt oder lauwarm auch super lecker und eignen sich auch zum mitnehmen bzw zum „an den See fahren“…