Schlagwort-Archiv: Energie

Bist du ein FRUST Esser? ..ein StressEsser? …LangeweileEsser?

woman deciding whether to eat healthy food or sweet cookies

Frustessen… wie komm ich da raus… http://www.dasprinzipgesundheit.com

Deine Nahrung sollte wirklich nie zu deinem Therapeuten werden

Gefühle und Schmecken sind in deinem Gehirn eng miteinander verknüpft. Schon als Baby entsteht beim Stillen und Füttern eine Verbindung zwischen Nahrungsaufnahme und Gefühl.

Verbindest du nicht auch heute noch bestimmte Speisen mit dem Weihnachtsessen bei den Eltern, mit einem Ausflug in die Berge und in eine Hütte oder mit Besuch von der Tante? Manche Menschen versuchen, sich mit Lebensmitteln gezielt wieder in gute Stimmung zu versetzen, wenn sie unter emotionalem Stress stehen. Sie essen, wenn sie Langeweile, Trauer, Stress, Frust oder ähnlich belastende Situationen verspüren.

Aber auch um sich nach einem Erfolg zu belohnen. Bevorzugte „Tröster“ sind Süßigkeiten, häufig Schokolade, da sie Glückshormone freisetzt.

 „Gefühlsesser“ werden solche Menschen im Normalfall bezeichnet. Der Nachteil: Gefühlsesser nehmen oft, schnell und viel zu. Denn durch wahlloses Essen „nebenbei“ führen sie ihrem Körper jede Menge meist ungesunde Kalorien zu.

Um herauszufinden, ob Du ein Gefühlsesser bist kannst du dich selber mal ein paar Tage lang kritisch beobachten oder auch ein  Ess-Tagebuch führen. Darin schreibst du auf:

  • Wann überkommt der Drang nach plötzlichem Essen?
  • In welcher Stimmung befindest Du dich da grad?
  • Was isst du dann?
  • und wie geht es dir anschließend?

Durch solche Selbstbeobachtung können dir helfen aufdecken, ob du evt. viel nebenbei isst, wenn deine Gefühle Achterbahn fahren.

Essen als Belohnung?  JAAAA aber dann das Richtige zum richtigen Zeitpunkt.

Eine emotionale Reaktion, bei der viele Menschen zum Gefühlsesser werden, ist starker Stress. Typische Reaktion: der starke Hunger auf Süßigkeiten. Die Schubladen werden durchsucht, der Kiosk geplündert – Hauptsache, Du bekommst einen Schokoriegel oder ein paar Kekserz. Zu­cker ist Gehirnnahrung – sie kann dir in Stress-Situationen helfen. Denn unter Stress muss dein Gehirn Höchstleis­tungen vollbringen.

Schokolade löst im Körper die Bildung von Serotonin aus. Das ist der Botenstoff, der Dich kreativ und leis­tungsfähig macht. Gerade diese Eigenschaften benötigst Du, wenn Du unter Stress stehst. Schokolade scheint also die ideale Nervennahrung für Gestresste zu sein.

Diesem Heisshunger auf Süsses kannst du gezielt entgegenwirken. Wenn du deine Ernährung deiner persönlichen Lebensanforderung und deinem Stoffwechsel anpasst, rutscht du als aufmerksamer Esser erst gar nicht in diese Situationen.

Wenn du dich austesten lässt welches deine Bausteine in deiner Nahrungsaufnahme sind, gibt es auch viel bessere Alternativen zur Schokolade.

Dann ist auch mal ein Stück Schokolade drin, denn du weisst wann und wie …

Chili und Peperoni vertreiben Ihre Traurigkeit

Ein weiteres Gefühl, das deine Ernährung stark beeinflussen kann, ist Traurigkeit. Sie schnürt uns den Hals zu. Wir kehren uns von der Außenwelt ab und haben weniger Aufmerksamkeit für äußere Reize übrig. Diese Vernachlässigung des eigenen Körpers führt dazu, dass wir einfach irgendetwas „in sich hineinstopfen“ – meist das Falsche, zu fett und zu kalorienreich.

Auch wenn es unglaublich klingt: Versuche in so einem Moment, etwas wirklich Scharfes zu essen, vielleicht ein Gericht mit Chili oder Peperoni. Solche scharfen Gemüse setzen in deinem Körper Endorphine frei, die für Glücksgefühle oder zumindest für eine Aufheiterung deine Stimmung sorgen. Und dann kümmere dich um deine personifizierte „richtige“ Nahrung.

So umgehst Du die kalorienreiche Langeweile vor dem Fernseher

Das Knabbern und Naschen abends vor dem Fernseher ist ebenfalls nichts anderes als Gefühlsesserei. Dein Körper zeigt Dir auf diesem Weg, dass ihn diese Beschäftigung eigentlich langweilt. Mein Tipp: Gezieltes und wertvolles Fernsehen oder schalt die Glotze aus! Erstaunlicherweise höre ich von meinen Klienten dann immer wieder wie überrascht sie sind, wieviel Zeit ihnen plötzlich übrig bleibt!!! Hurra —> Werde stattdessen selbst kreativ, lese, treib Sport oder geh einem anderen Hobby nach… es ist wirklich einfach und es ist immer das was du draus machst…

InfosThema Nahrungsanalyse office@reinlein.at oder hier —> Nahrungsanalyse oder unter 00436643776631

Hirse – ein Wunderwuzzi mit Stiefkind Charakter in unseren Küchen…

hirse laiberlein moderneres Wort für Wunderwuzzi wird zur Zeit wohl „Superfood“ sein.. und genau das ist Hirse: ein heimisches Supernahrungsmittel…

Eine meiner Tanten meinte immer „Wer schön sein will muss leiden!“ Nichts da! Wer schön sein will, darf Hirse essen – eine der wohl ältesten und mineralstoffreichsten Getreidesorten der Welt.

Wer Hirse gut verstoffwechseln kann, für den ist dieses tolle Nahrungsmittel nicht nur ein glutenfreies Getreide, sondern punktet vor allem durch die vielen Mineralstoffe und Spurenelemente, die es enthält: Reich an Eisen, Magnesium und vor allem Kieselsäure in Form von Silizium fördert es die Elastizität und Spannkraft unseres Bindegewebes. Der Hautstoffwechsel wird ebenfalls unterstützt, was dazu führt, dass unsere Haut Feuchtigkeit besser binden kann und darüber hinaus unsere Haare und Nägel gesünder wachsen.
Permanente Müdigkeit könnte der Vergangenheit angehören!!!
So ganz nebenbei enthält Hirse wie eingangs erwähnt auch noch sehr viel Eisen: ein wichtiges Spurenelement bei der Bildung von roter Blutzellen, das ebenso am Sauerstofftransport im Blut, an der Energiegewinnung und der Zellteilung in unserem Körper beteiligt ist.

Zur besseren Eisenaufnahme sollte Hirse (oder auch jedes andere eisenhaltige Gemüse/Getreide/Obst) mit Vitamin C kombiniert verzehrt werden. Nichts leichter als das, wenn man bedenkt, dass ein Porridge aus Hirse erst durch Obst besonders lecker schmeckt oder ein Spritzer frisch gepresster Zitronensaft einen pikanten Hirsesalat erst richtig abrundet.
Hirse das Stiefkind unserer Küchen?
Hirse wird in vielen Ländern angebaut, früher auch sehr viel in unserem gemäßigtem Klima. Leider wurde die Hirse nach und nach von den heimischen Feldern verdrängt und geriet so über die Jahrhunderte in Vergessenheit. So wurde der Hirsebedarf lange Zeit mit Importen aus Russland oder China gedeckt. Da jedoch immer mehr Menschen auf eine wertvolle Ernährung achten, findet unsere Hirse zum Glück wieder seinen Weg zurück auf unsere Felder. Ich selber achte dennoch beim Einkauf auf die Herkunft, die auf der Packung angegeben sein muss, wenn ich sicher sein möchte, dass auch wirklich heimische Hirse auf dem Teller landet.

Nun aber zu einigen Rezepten..beginnen wollen wir mit Gemüse-Hirse-Laibchen

du brauchst:

– 12 dag Hirse (hier nehme ich Goldhirse)
– 0,3 l Wasser
– 20 dag Gemüse nach Saison (Karotten, Sellerie, Erbsen,….)
– 1 Ei
– 2 EL Mehl das du verträgst
– Kräutersalz
– Pfeffer und Gewürze nach deinem Geschmack
– Semmelbrösel zum Wenden (optional geriebener Käse, Sesam…)
– 0,125 l gutes Öl oder Kokosfett

so gehts…

Hirse gut und gründlich waschen und mit Wasser etwa 6 Minuten aufkochen lassen, bei geringer Hitze ausdünsten lassen. Gemüse (Karotten, Sellerie, Erbsen,… was gerade verfügbar ist und dir schmeckt) grob aufreiben, kochen und zur überkühlten Hirse geben. Restliche Zutaten untermengen, Laibchen formen, in Brösel(optional auch mit Käse gemischt, gerne auch mit Sesam) wenden und in Fett beidseitig goldgelb herausbacken.

Gerne kannst du die Hirselaiberl auch als Burger anrichten… einfach mit Salat, Zwiebel, Tomaten und evt einer deiner Lieblingssoßen aufstapeln und schmecken lassen… hirse burger

noch ein schönes Rezept, das dir evt noch nicht bekannt ist sind Hirsenockerl….

Griesnockerl kennt jeder… jedoch steckt im Hirsenockerl so viel an Mehrwert…

du brauchst…

20 g Butter (optional Alsana)
1 Stk Ei
60 g Hirse (gemahlen)
1 Prise Muskat
2 Prise Salz

so gehts..

hirse nockerl mit salbeiDie Butter (Alsana) schaumig rühren, den Eidotter untermischen und würzen.
Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen und zugleich mit dem Hirsemehl unter die Masse mengen.
Die Masse im Kühlschrank ca. 1 Stunden stehen lassen. Mit 2 Esslöffeln Nockerln formen, in Salzwasser einkochen und ca. 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Du kannst die Nockerl gleich so verwenden oder aber auch zb in etwas gutem Öl mit einigen Blättern Salbei leicht anbraten und als Gnocci servieren… ich liebe das…

 

 

Brennnessel – UNKRAUT war GESTERN

Die Brennessel (Urtica) ist wohl eines der bekanntesten Heilkräuter unserer heimischen Gärten, Wiesen und Wälder. Vermutlich liegt das an ihrer auffälligen Art sich in Erinnerung zu rufen und den vorbeigehendem Spaziergänger unangenehm zu zwicken, auf das er sie nicht so schnell vergessen möge.

Doch schon unsere Vorfahren wussten dieses einzigartige Kraut, seine Samen und dessen Wirkungen sehr zu schätzen.

Als eines der ersten Kräuter die im Frühjahr das Erdreich durchbrechen, war es durch seinen hohen Vitamingehalt (Vitamine A,B,C und E) gerade für das einfache Volk ein wichtiges „Nahrungsergänzungsmittel“, welches die Mängel am eigenen Körper durch den vergangenen Winter und den damit einhergehenden Vitaminmangel (Skorbut) vertrieb.

Bekannt sind auch ihre entschlackende Wirkung, die Einnahme bei Harnwegstörungen, ihre blutreinigenden und anregenden Eigenschaften, sollte hier ebenfalls nicht unerwähnt bleiben.

Doch diese zu Unrecht als Unkraut bezeichnete Heilpflanze, kann noch einiges mehr.

Bereits vor 2000 Jahren erkannten die Menschen die aphrodisierende Wirkung der Brennesselsamen. Frisch oder getrocknet verzehrt, haben die Samen allgemein eine anregende energetisierende Wirkung und können so auch sehr gut gegen Müdigkeit, oder Stress bedingter Leistungsschwäche eingesetzt werden.

Die Sammelzeit für die Brennesselsamen ist der August. Auf Grund seiner unangenehmen Eigenart, sollte Du Dir Handschuhe beim Sammeln und Ernten anziehen (ein altes Plastiksackerl tut es als Schutz auch).

Um die Brennesselsamen zu konservieren, kannst Du die Samen auf einem sauberen Leinentuch im Schatten trocknen oder sie auch im Dörri trocknen.

Du kannst aber auch die frischen Samen verwenden um zb einen Energiehonig herzustellen —> Energiehonig

energiehonigAchte bei der Aufbewahrung darauf, dass das Gefäß vorher gründlich gereinigt und anschließend luftdicht verschlossen wird. Insbesondere eignen sich hier Einweckgläser.

Brennnessesamen lassen sich auf vielfälige Weise in deinem Speiseplan verwenden. Deiner Fantasie ist keine gesetzt. Überall dort wo du besonders wertvolle Energie und Vitamine/Spurenelemente/Mineralien/Aminosäuren brauchst und es geschmacklich passt — > schwupps Brennnesselsamen dazu.

Ob in Kräuterpalatschinken (oder Fritatten) in Suppen, Brotteig, in deinen Tee, Salat, Gemüse, Eintopf…. oder aber auch einfach aufs Butterbrot…

Unkraut war gestern, heute hat man die Brennnessel als das erkannt was sie ist, ein kleines Wunderwerk der Natur.

Energiehonig

energiehonig

Zutaten

  • Honig aus deiner persönlichen Region (geh zum Imker deines Vertrauens… gibts sicher auch in deinem Ort)
  • Brennnesselsamen frisch oder geröstet ca eine Handvoll für ein Glas Honig)
  • sauberes Glas

so gehts…

Entweder du verwendest den Brennnesselsamen frisch, dann wird der Geschmack des Honig mild. Wenn du den Samen aber vorher anröstest dann entwickelt dieser eine sehr sehr würzige Note die er auch an den Honig abgibt.

Samen und Honig in das Glas füllen und zuschrauben. Ein paar Tage oder Wochen stehen lassen und dann geniessen.

Samen rösten…

Die Brennesselsamen werden in mehreren Röstintervallen, etwa 2 bis 4 Minuten, unter ständigen Rühren angeröstet bis sie nicht mehr Grün sind. Die am Stiel verbliebenden Samen streift man einfach zwischen den Fingern ab. Sind sie noch grün werden die Brennesselsamen weiter angeröstet.

Knuspermüsli xund selbstgemacht…

granola KnuspermüsliZutaten
• 3 Tassen Getreideflocken (Haferflocken, Dinkel etc…Achtung für Intoleranzler)
• 1 Tasse Nüsse (z. B. Mandeln,Haselnüsse, Walnüsse, Pekannüsse etc.)
• etwas (je nach Vorliebe Honig, Agavendicksaft, Ahornsirup)
• ¼ Tasse Kokosöl
• ¾ TL Salz
• 1 Tasse Kerne (z. B. Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne etc.)
• 1 TL Gewürze (z. B. Zimt oder Vanille. Aber auch außergewöhnliche Gewürze wie Rosmarin oder Thymian oder gemalener Chai können dem Müsli eine besondere Note geben.)
• optional Kokoschips
• Getrocknete Früchte (Cranberries, Aprikosen, Feigen, Äpfel & Co.) WICHTIG: Erst nach dem Backen hinzufügen, da die Früchte sonst zu trocken und hart werden


Wie gesund und hochwertig das Granola ist, kann durch die Zutaten selbst bestimmt werden. Mit Ingredienzien aus dem Biomarkt wird das selbstgemachte Frühstück sicher gesünder als mit Produkten vom Discounter.

So geht’s
1. Eine schwere große Pfanne vorheizen.
2. Getreideflocken zusammen mit den Nüssen, Kokoschips, Salz und Gewürzen in eine Schüssel geben und alles gut vermengen.
3. Honig und Öl hinzugeben und alles so lange mischen, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind und sich Öl und Honig gleichmäßig um die Zutaten gelegt haben.
4. Die Masse in der Pfanne verteilen.
5. So lange rösten und rühren, bis der gewünschte Bräunungs- und Knuspergrad erreicht ist Beobachte das Ganze aufmerksam es wird sehr schnell Farbe annehmen und dann sofort runter mit der Hitze.
6. Das Granola darf nicht anbrennen und wird auch erst fest, wenn es abkühlt. Davon also nicht verunsichern lassen.
7. Granola vollständig abkühlen lassen (geht am besten auf einem Backpapier) und dann in einem Vorratsglas aufbewahren.
Das fertige Granola hält sich mindestens 2 Wochen – aber so lange wird es eh nicht reichen!

Gewicht regulieren mit dem „Richtigen Essen“ ohne Jojo

A B N E H M65-weight-loss-before-after-women E N ohne DIÄT

Wenn du genau weisst welche Nahrungsmittel dich NICHT abnehmen lassen, welche dich ZUnehmen lassen und welche Nahrungsmittel dich WIRKLICH satt und zufrieden machen, ist es ein leichtes sein Gewicht zu regulieren und auch zu halten. In der Praxis am Attersee wirst du genauso ausgetestet. Das Testergebnis wird dann in einer Hypnose in deinem Unterbewusstsein verankert und somit aus deinem Bewusstsein und deinem Unterbewusstsein ein motiviertes Team gemacht. Damit ist es sogar richtig lustig diese neue Art der Ernährung umzusetzen. In der Kombination mit dieser angeführten Testung und durch HYPNOSE kannst auch DU das ganz leicht schaffen.

Dauer mindestens 1,5 h Kosten € 140,-

Infos per PN oder email an office@reinlein.at oder 06643776631

(danke für die Fotos…ist nicht üblich dass jemand seine zur Verfügung stellt…)

https://www.youtube.com/watch?v=VFagWIIlg0g&feature=youtu.be