Schlagwort-Archiv: Honig

Das Habermus – ein gesunder warmer Start in den Tag

habermusDas Habermus

Das morgendliche Habermus aus geknacktem Dinkelkorn (Dinkelschrot) enthält alles, was der Körper braucht, vom hochwertigen Eiweiß, wertvollen Kohlehydrate, hochwertigen Fetten und vielen basisch machenden Mineralien. Es fördert die Durchblutung. Natürlich kann es auch Mittag gegessen werden

Rezept

Du brauchst

  • 2 Tassen Dinkel(flocken-, oder schrot), ich bevorzuge ganze Dinkelkörner die ich immer frisch selber quetsche…
  • Wasser
  • Bertram, Galgant, Zimt je 1 TL bzw nach Geschmack mehr
  • 2 Tl Honig oder Alternative
  • Apfelstücke, frisch oder getrocknet
  • Rosinen wer mag
  • Flohsamen
  • Nüsse
  • Zironensaft wer ihn verträgt

Dinkelprodukt in  2 Tassen Wasser unter ständigem Rühren langsam zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten weiter quellen lassen. Wenn du Rosinen magst, kannst du sie nach Belieben beimengen.

Zimt, Bertram und Galgant hinzugeben und nochmal für 5 Minuten köcheln lassen. Schneide 1 Apfel in kleine Stücke (oder reiss die getrockneten Apfel in Stücke) und rühre diese in den letzten Minuten in das Habermus. Jetzt den Honig dazu.

Menge noch etwas Zitronensaft (ca. Saft einer 1/2 Zitrone) bei und würze nach Geschmack. Ganz am Schluss streue noch 1 Teelöffel Mandelplättchen und 1 Teelöffel Flohsamen über das fertig gekochte Mus.

Energiehonig

energiehonig

Zutaten

  • Honig aus deiner persönlichen Region (geh zum Imker deines Vertrauens… gibts sicher auch in deinem Ort)
  • Brennnesselsamen frisch oder geröstet ca eine Handvoll für ein Glas Honig)
  • sauberes Glas

so gehts…

Entweder du verwendest den Brennnesselsamen frisch, dann wird der Geschmack des Honig mild. Wenn du den Samen aber vorher anröstest dann entwickelt dieser eine sehr sehr würzige Note die er auch an den Honig abgibt.

Samen und Honig in das Glas füllen und zuschrauben. Ein paar Tage oder Wochen stehen lassen und dann geniessen.

Samen rösten…

Die Brennesselsamen werden in mehreren Röstintervallen, etwa 2 bis 4 Minuten, unter ständigen Rühren angeröstet bis sie nicht mehr Grün sind. Die am Stiel verbliebenden Samen streift man einfach zwischen den Fingern ab. Sind sie noch grün werden die Brennesselsamen weiter angeröstet.